SDMO Stromerzeuger

SDMO wurde im Jahre 1966 von der Industriellenfamilie Meunier in Brest (Frankreich) gegründet. Ursprünglich war die Firma auf den Handel mit Schiffsmotoren spezialisiert. Seit dem Jahre 1969 wird ein Teil der Geschäftstätigkeit von SDMO der Herstellung von Stromaggregaten gewidmet.

Ergebnisse 0 - 1 von 1

SDMO konzentrierte sich im Laufe der Zeit immer mehr auf die Entwicklung und Produktion von Stromaggregaten. Die bisherige Geschäftstätigkeit wurde aufgegeben. Ab 1970 begann die systematische Expansion von SDMO mit der Eröffnung von weiteren Filialen in Frankreich und dem Abschluss von ersten Verträgen auf afrikanischem Boden. Als im Jahre 1986 die französische Elektrizitätsgesellschaft Électricité de France (EDF) durch Unterbrechung an Spitzentagen erste kostensparende Maßnahmen startete, wuchs der Bekanntheitsgrad von SDMO in Frankreich und die SDMO Stromerzeuger wurden immer begehrter. Daraufhin wuchs ihr Einfluss auch in Europa. Anfang der Neunziger Jahre wurden Tochtergesellschaften in England, Spanien und Singapur eröffnet. Im Jahre 1995 wurden eine neue Fabrik und ein moderner Bürokomplex im Ballungsraum von Brest errichtet. Anfang des neuen Jahrtausends gründete SDMO in Argentinien, Brasilien, den USA, Belgien und Nigeria neue Tochtergesellschaften. In Algerien wurde ein Vertretungsbüro errichtet. Weitere Vertretungsbüros folgten in Dubai, Johannesburg und Moskau. Die Familie Meunier verkaufte SDMO im Jahre 2005 an die Gruppe Kohler, ein multinationales US-Unternehmen. Da Kohler bereits selber Stromerzeuger produzierte, teilte das Unternehmen die beiden Marken geografisch auf. Die Marke KPS (Kohler) vertreibt seine Produkte weiter in Nordamerika, Asien und Ozeanien. Die Marke SDMO bleibt in Europa, im Mittleren Osten, in Afrika und in Südamerika präsent. Weltweit beschäftigt SDMO heute ca. 850 Personen.

In Deutschland werden SDMO Stromerzeuger seit Mitte der Achtziger Jahre von der Schick GmbH aus Zweibrücken vertrieben. Seit Anfang der neunziger Jahre entwickelte sich die Schick GmbH zum offiziellen Vertriebspartner der Marke SDMO. Die Handelsfirma Schick GmbH war sowohl auf den Vertrieb von Stromerzeugern als auch auf den Vertrieb von industriellen Ausrüstungen tätig.

Der Geschäftsbereich Stromerzeuger wurde am 01.09.2010 durch Übernahme von SDMO zur SDMO GmbH mit Firmensitz in Zweibrücken umgewandelt. Die SDMO GmbH besitzt in Deutschland noch zwei weitere Handelsniederlassungen in Leipzig und Kelheim.

Das Sortiment an SDMO Stromerzeugern besteht aus fünf Produktgruppen. Dazu zählen:

  • Portable Power: Das sind transportable Stromerzeuger mit einer elektrischen Leistung von 1 bis 15 kVA für Motorwasserpumpen und Schweißgeneratoren.
  • Power Products: Power Products besitzen elektrische Leistungen von 7,5 bis 3300 kVA und stammen aus der Industrieproduktreihe.
  • Rental Power: Rental Power Produkte können für mietbare Beleuchtungsmasken sowie für die Bauindustrie genutzt werden. Es sind Stromerzeuger mit einer elektrischen Leistung von 2 bis 2000 kVA.
  • Power Solutions: Bei der Produktreihe der Power Solutions werden Energielösungen für neueste Technologien eingesetzt.
  • Hybrid Solutions: Mit den Hybrid Solutions werden Stromerzeuger angeboten, wo fossile und erneuerbare Energien vereint sind. Das sind mit Solarzellen oder Akkumulatoren kombinierte Stromerzeuger.